Mittelpunkt des Saarlandes

Der geografische Mittelpunkt
Ab durch die Mitte im “Faalschder Wald”

Die Stadt Lebach fühlt sich seit jeher als das ‘Herz des Saarlandes’. Dass dieses Selbstbild das Produkt einer ausgeprägten Selbstüberschätzung ist, die den Lebachern gerne zugeschrieben wird, hat das Landesamt für Kataster-, Vermessungs- und Kartenwesen ein für alle Mal widerlegt.
Es hat nämlich den geografischen Mittelpunkt des Saarlandes ermittelt, und der liegt bei exakt 49,22,6290 nördlicher Breite und 6,52,7027 östlicher Länge.

mittelp_480

schild_mp480

Mit anderen Worten: mitten im Falscheider Wald, auf Lebacher Stadtgebiet. Was bedeutet: Lebach ist das Herz des Saarlandes. Für alle Skeptiker und Dauernörgler, die sich dieser Tatsache auf ewig verschließen wollten, wurde deshalb an der entsprechenden Stelle in einem Waldstück in der Nähe des Nordschachts (der mit 1.750 Metern tiefste Kohleschacht Europas) ein großer Findling aufgestellt und mit einer Gedenktafel versehen. Wer zu seiner inneren Mitte finden möchte, ist hier genau richtig.

Hobby-Mittelpunktforscher verwechseln den geografischen gerne mit dem geometrischen Mittelpunkt des Saarlandes. Auch dieser wurde vom Landesamt für Kataster-, Vermessungs- und Kartenwesen errechnet. Durch die Mittelung von über 9.400 Außenpunkten des Saarlandes wurde dessen Schwerpunkt ermittelt. Er liegt bei 49,23,0582 nördlicher Breite und 6,57,2200 östlicher Länge, am Rande von Habach, einem Ortsteil der Gemeinde Eppelborn.

Text aus:
Gitzinger, Peter: 111 Orte im Saarland, die man gesehen haben muß. 2010

Zum Mittelpunkt des Saarlandes führt ein barrierefreier Wanderweg.