Kaltensteinpfad

Die Stadt Lebach lädt am 9. Oktober zu einer geologischen Wanderung mit den Archäologen Drs. Edith und Eric Glansdorp auf dem Kaltensteinpfad ein. Für die 7,8 km Wegstrecke sind etwa 4 Stunden Gehzeit eingeplant. Start: 09:30 Uhr am Parkplatz am Sport- und Freizeitzentrum Dillinger Straße. Rucksackverpflegung.

„Wieslein deck Dich“ Wanderung des Landkreises Saarlouis und der Stadt Lebach

Über 80 Wanderer wurden von dem Ersten Beigeordneten der Stadt Lebach Markus Schu, dem Saarlouiser Landrat Patrik Lauer und dem Aschbacher Ortsvorsteher Josef Nickolai am vergangenen Sonntag an der Weiheranlage in Aschbach begrüßt.Bild 18a

Nachdem sich die Wandergäste mit Honigbroten und Kaffee gestärkt hatten, ging es auf die rund 9 km lange Wanderung, die vom Archäologiebüro Edith und Eric Glansdorp geführt und vom DRK Aschbach begleitet wurde.P1060456

Zur Mittagsrast erwartete die Wanderschar auf Höchsten gefüllte Picknickkörbe mit verschiedenen regionalen Köstlichkeiten.

Auf dem Rückweg bot die Brennerei Franz Penth „Schnapsideen aus dem Saarland“  die ebenfalls sehr gerne probiert wurden.Bild 16b

An der Weiheranlage angekommen wurden die Teilnehmer mit Kaffee und Kuchen von der Wandergruppe des TV Aschbach verwöhnt.

Für Gegrilltes und kühle Getränke sorgten die Angelfreunde Aschbach.

Musikalisch umrahmt  wurde die Schlussrast mit Stimmungs- und Wanderliedern

von Oswald Werth (Akkordeon) und Leo Groß (Gitarre).Bild 19a

Die Stadt Lebach bedankt sich bei allen Mitwirkenden für die gute Zusammenarbeit.

Suche nach Lebacher Eiern

Am 25. September 2016 laden die Stadt Lebach und der Alpenverein Saarbrücken zu einer 18 km langen Wanderung auf dem Rümmelbach-Humbergweg und Haifischpfad ein. Entdecken Sie die Quellen der saarländischen Eisenindustrie in der tropischen Vergangenheit von Lebach. Start der Wanderung ist um 10:30 Uhr am Rathaus Lebach.

Von dort führt die Wanderung hoch zum Krankenhaus bei Tanneck auf den Rümmelbach-Humbergweg nach Rümmelbach und dort auf den Haifischpfad. Nach einer Rast im Birkenhof geht die Wanderung wieder auf dem Rümmelbach-Humbergweg weiter nach Niedersaubach und von dort über den Hahn nach Lebach.

Deutsch-Französische Freundschaftswanderung

Die Stadt Lebach lädt am 2. Juli zu einer deutsch-französischen Freundschaftswanderung mit unseren Freunden aus Bitche und anschließendem Grillabend an der Reservistenhütte in Zollstock ein. Angeboten werden eine 5 km lange waldpädagogische Wanderung im Jabacher Wald mit unserem Revierförster Winfried Fandel und eine ca. 9,5 km lange Wanderung auf dem Kaltensteinpfad von der Reservistenhütte über den Kaltenstein nach Conny Hill mit unserem Wanderführer Hans Huth. Diese Wanderung ist zwar 1,5 km länger als der exakte Kaltensteinpfad, aber mit nur 185 Hm bedeutend leichter einzustufen als der Kaltensteinpfad mit rund 350 Hm. Dabei werden wir natürlich die schönen Aussichtspunkte des Kaltensteinpfades erwandern, als Zugabe geht es zum Aussichtspunkt „Conny Hill“ mit Blick bis zum Europadenkmal in Berus und zum neuen Denkmal auf der Ensdorfer Halde.
Die Wanderung startet um 14 Uhr an der Reservistenhütte (Helmut-Dittrich-Platz) in Zollstock. Gegen 17 Uhr werden wir wieder dort ankommen und einen gemütlichen Grillabend mit unseren Bitcher Freunden verbringen. Im Zentrum des Abends und der Wanderung steht die deutsch-französische Begegnung. Für das leibliche Wohl sorgen die Reservistenkameradschaft und der Obst- und Gartenbauverein Lebach.
Anmeldefrist ist der 24. Juni. Tel. 06881-590

Was wächst auf unseren Wiesen und Äckern?

Der Saarwaldverein Lebach lädt am 19. Juni zu dieser interessanten Themenwanderung ein: Treffpunkt ist um 13.30 Uhr auf dem Parkplatz am Kaufland in Lebach.

Von dort wandern wir durch den Hahnengraben entlang verschiedener Wiesen und Äcker, wobei unser Wanderführer, der Agrarwissenschaftler Dr. Klaus Brück aus Lebach, Erläuterungen zur Landwirtschaft allgemein und zu den Besonderheiten und Verwertungsmöglichkeiten der angebauten Kulturarten wie Weizen, Roggen, Gerste, Hafer und Mais gibt.

Auch die Besichtigung der Biogasanlage auf dem Hahn, mit kleinem Umtrunk, steht auf dem Programm. Die Gesamtstrecke beträgt ca. 8 km. Zu dieser Wanderung sind Gäste recht herzlich eingeladen. Wir bitten um Anmeldung bei Udo Alder (06881-88404) oder Mail: hans.udo@hotmail.de.

2. Lebacher Wanderhalbmarathon am Sonntag, 12. Juni 2016

Die Stadt Lebach lädt zum 2. Lebacher Wander-Halbmarathon rund um Höchsten ein. Auf der 22 Kilometer langen Strecke kann man die landschaftliche Vielfalt rund um Lebach erleben. Start ist um 09.00 Uhr am Rathaus Lebach, wo genügend Parkplätze zur Verfügung stehen.

Lebacher Wanderhalbmarathon

Unter der Führung von Hans Huth wandert die Gruppe zunächst ein kurzes Stück auf dem neuen Prims-Theel-Erlebnisweg, dann an der Theeltalschule und unterhalb des Ginselberges vorbei zum Krankenhaus. Wir queren oberhalb Tanneck die Bundestraße B 268 und wandern dann ein kurzes Stück auf dem Rümmelbach-Humberg-Weg und dann auf der ehemaligen Rennstraße nach Gresaubach. Von dort wandern wir Richtung Limbach zum Steinberg, wo wir das tolle Panorama über den Saargau und den Hochwald genießen. Jetzt geht es über den Höhenweg nach Höchsten, wo wir nach 11 km im „Cafe Waldfrieden“ gegen 12.15 Uhr eine Mittagsrast einlegen. Die Wirtin Steffi wird uns dort eine Gulaschsuppe anbieten (bei Anmeldung bitte mitbestellen). Dort besteht auch die Möglichkeit, die Wanderung zu beenden oder zu beginnen. Die An- bzw. Abfahrt  ist selbst zu organisieren.

Nach der Pause verlässt die Wandergruppe Höchsten über die Marienkapelle zur Homesmühle. Von dort geht es dann weiter Richtung Niedersaubach, wo wir wieder auf den Rümmelbach-Humberg-Weg treffen. Den wandern wir weiter bis Tanneck und von dort über den Hahn zurück zum Rathaus, wo wir etwa gegen 16.15 Uhr ankommen.

Um Anmeldung wird gebeten: 06881-590

Start: 09.00 Uhr am Rathaus Lebach

Veranstalter: Stadt Lebach in Zusammenarbeit mit dem Alpenverein Saarbrücken

 

Französisch-Deutsche Freundschaftswanderung in Bitche am 23. April

Zwei Busse mit über hundert Lebacher Wanderfreunden machten sich vom Lebacher Rathaus gegen 12:30 Uhr auf den Weg nach Bitche. Nach der Ankunft wurden sie am Salle des Cuirassiers vom Bitcher Bürgermeister Gérard Humbert und den Bitcher Wanderfreunden empfangen. Nach einer freundlichen Begrüßung konnten etwa 40 Wanderer auf einer 4 km langen Stadtführung mit Pascal Leichtnam die Sehenswürdigkeiten von Bitche erwandern.

DSC_0131Eine größere Gruppe mit 80 Wanderern machte sich auf die 11 km lange Wanderstrecke rund um Bitche. Zuerst ging es zur Festung Saint Sébastien, der Stadtmauer von 1844. Hier gab es einen kurzen Vortrag über die wechselvolle Bitcher Geschichte. Von dort aus ging es zum Wasserfall in der Ravin du Loup (Wolfsschlucht) und am Bayerischen Grab aus der Zeit der Belagerung von Bitche 1870-71 vorbei zum Schirmeckpass; von dort weiter in die Rue des Vergers und zurück nach Bitche. Zum Abschluss gab es dann eine Stadtführung durch den Park des Stadtweihers zur Porte de Strasbourg und zum Rathaus.

Nach dem Besuch der katholischen Kirche Sainte Catherine mit dem sehenswerten Kirchenschiff ohne Säulen und der Orgel von 1777 verlief die Wanderstrecke  an der Statue von Jeanne d’Arc vorbei hinauf zur Zitadelle mit tollen Blicken auf den Garten des Friedens.

Zum Abschluss der Wanderung wurden die durstigen und hungrigen Wanderer im Salle des Cuirassiers aufs Beste bewirtet. Zum gegrillten Spanferkel gab es neben Crèmant, Vin fin d’Alsasse und Bier auch alkoholfreie Getränke. Nach 3 Stunden fröhlichen Beisammenseins, ging es gegen 20:30 Uhr zufrieden zurück nach Lebach.

bitche_lebach23avril2016_001Die Stadt Lebach bedankt sich nochmals sehr herzlich bei den Freunden aus der Partnerstadt Bitche für diesen schönen Wandertag und die Gastfreundschaft.