Eröffnung Wanderweg „Hambach-Pfad“

Am Montag, den 26. Juni 2017 startet um 9:00 Uhr vom Markt- und Kirmesplatz in Gresaubach eine Wanderung mit kulturgeschichtlichem Schwerpunkt.

Weglänge: ca. 6,5 km; Dauer: ca. 2,0 Stunden

Der an diesem Tag eröffnete Wanderweg „Hambach-Pfad“ ist Teil des Wandergebietes „Lebach Nord“ mit Zielrichtung „Auf nach Höchsten“.

Der Wanderweg „Hambach-Pfad“ führt vom Marktplatz durch den historischen Ortskern von Gresaubach. Durch ein Seitental des Saubachs geht es in den Eich- und Kuhnenwald. Im Quellbereich des Bachs auf Höchsten, der „Hambach“ genannt wir, trifft der Wanderweg auf den Verbindungsweg von Steinbach nach Limbach. Die Flurnamen „Hambach überm Keller“ und „Hambach unterm Keller“ verraten die historische Bedeutung dieses Fleckchen Gresaubacher Erde, das heute ackerbaulich genutzt wird. Die Information „Keller“ gibt Hinweis auf altes Mauerwerk, das sich hier im Boden erhalten hat. Es sind die Reste einer größeren römerzeitlichen Siedlung der „Gallo-Römer“ – oder den ersten „Saubachern“, die den Quellbereich und die vorzügliche topographische Lage zu nutzen wussten. Vorbei an den heutigen Höchstener Häusern, die in ihrem Ursprung ins frühe 18. Jahrhundert datieren, führt der Weg ein Teilstück zusammen mit dem Wanderweg „Klimarunde“, über den Höhenzug des Ebert zurück nach Gresaubach. Vom Ebert mit über 408 m NN sieht man, wie sich der Ort Gresaubach in die Hügellandschaft um das Saubachtal einfügt. Der Blick reicht von hier weit ins Saartal, bis Berus und nach Lothringen. Vorbei an der 1910-1912 errichteten Pfarrkirche Herz-Jesu endet die Wanderung auf dem Marktplatz, zum gemeinsamen Kirmes-Frühschoppen.

Die Wanderung wird geführt von: Klaus Schedler; Dres. Eric und Edith Glansdorp

Schreibe einen Kommentar